top of page

Dennis Sämrau: "Ich finde das Niveau wird immer besser, fast jeder verbessert sich."

Dennis Sämrau im exklusiven Interview: Der Meister von 2023 spricht über sein bisheriges Rennjahr mit WLAN Performance RT, den enttäuschenden Saisonstart, aber auch die spannenden Rennen die noch kommen.
P1100405_DxO.jpg

I.R.S.: Hallo Dennis, vielen Dank das du dir heute für uns Zeit nehmen konntest. Vor kurzem noch beim 7 Stundenrennen von Palmela in Portugal und nun ist der Saisonauftakt der InWiTo Racing Series 2024 auch schon Geschichte. Wie sind beide Rennen für sich gelaufen?

Dennis Sämrau: Hi. Beide Rennen sind eigentlich ganz gut verlaufen, hatten nur etwas Pech mit den Karts in Portugal sowie in Werther.

I.R.S.: Jeder war sehr überrascht, dass nach dem ersten Saisonrennen der InWiTo Racing Series auf Platz 1 der Gesamtwertung weder WLAN Performance RT noch KSL Allstars stand, sondern Hart Gas Racing. Wie ist es mit dir? Bist du auch überrascht davon?

Dennis Sämrau: Ne, eigentlich nicht mir war eigentlich klar, wer das meiste Glück mit den Karts hat wird gewinnen.

I.R.S.: Was hätte besser laufen können?

Dennis Sämrau: Mehr Glück mit den Karts.

I.R.S.: Vor dem zweiten Saisonrennen der InWiTo Racing Series steht der InWiTo Cup 2024 an. Ein 6 Stundenrennen mit dem Reglement der InWiTo Racing Series. Freust du dich auf dieses Event?

Dennis Sämrau: Ja, auf jeden Fall. Es ist ein starkes Fahrerfeld und die Strecke ist auch sehr schön. Ich hoffe auf ein bisschen Regen.

I.R.S.: Du bist jetzt schon ein paar Rennen in der InWiTo-Racing Series gefahren. Wie ist dein Resümee deiner gewonnenen Erfahrungen dort?

Dennis Sämrau: Ich finde das Niveau wird immer besser, fast jeder verbessert sich. Sieht man auch daran, dass es letztes Rennen nur eine Gelbphase gab. Mal schauen wie die restlichen Rennen so verlaufen werden.

I.R.S.: Was ist bei der InWiTo Racing Series anders als bei anderen Rennveranstaltung?

Dennis Sämrau: Das Reglement. Du bist schon sehr angewiesen auf gute Karts. Wenn man ein schlechtes hat und ein langen Stint damit fahren muss, kann man leider nicht viel machen.

I.R.S.: Beim ersten Saisonrennen 2024 wurde ein Livestream getestet um zu schauen ob man es hinbekommt den über die gesamte Zeit laufen zu lassen. Darauf soll nun in Zukunft aufgebaut werden um den Daheimgebliebenen in Zukunft die Rennen auch von Zuhause aus zu verfolgen. Was hältst du von diesem Vorhaben?

Dennis Sämrau: Habe ich leider gar nicht so verfolgt. Aber die Idee finde ich gut.

I.R.S.: Die InWiTo Racing Series 2024 scheint eine sehr spannende Saison zu werden. Nicht nur an der Spitze des Feldes. Verfolgst du auch das restliche Starterfeld oder sind für sich nur die direkten Gegner von Interesse?

Dennis Sämrau: Ich gucke eigentlich nur auf KSL. Ich denke Sie sind unsere schärfsten Konkurrenten. Auf den Rest achte ich eigentlich gar nicht so stark.

I.R.S.: Welche Bahn liegt dir im Rennkalender der InWiTo-Racing Series am ehesten?

Dennis Sämrau: Denke Hagen. Outdoor fahre ich am liebsten alleine, weil man dort auch mal im Regen fahren muss bzw. kann.

I.R.S.: Nun kommen wir leider auch schon zum Ende des Interviews. Da es für alle so unsichtig ist mal eine andere Einschätzung. Welche drei Team holen die Plätze 1,2 und 3 am Ende der Saison?

Dennis Sämrau: Zum Glück kommen wir zum Ende! Ich denke Platz 1 und 2 wird sich zwischen uns und KSL entscheiden und Platz 3 wird IT.S Racing oder das Höcker Racing Team schnappen.

bottom of page