top of page
Thorsten Gössling: "Ich sehe WLAN, Porschwe , IT.S Racing und auch Hart-Gas Racing nach dem ersten Rennen als unseren Maßstab."
Neue Serie, neues Format, neues Team. Thorsten Gössling startet 2024 in ein neues Abenteuer, wir wollten mehr wissen und Interviewten ihn beim nach seinem Debüt in der InWiTo-Racing Series.
P1100895_DxO.jpg

I.R.S.: Hallo Thorsten, mal etwas ganz anderes wenn es ums Kart fahren geht. Ein Interview! Wie geht es dir?
Thorsten Gössling: Danke, mir geht es gut.


I.R.S.: Team Nr.17 das war ursprünglich nicht eingeplant, man hat es allerdings doch geschafft und euer Team, Höcker Racing Team ist 2024 am Start. Wie war es für euch vom Zeitpunkt der Anmeldephase bis zum ersten Saisonrennen der InWiTo-Racing Series 2024?
Thorsten Gössling: Es war eine spannende und aufregende Phase für Höcker Racing, denn wir wussten nicht ob es in die I.R.S klappt. Als wir die Zusage bekamen, haben wir uns riesig gefreut.


I.R.S.: Das InWiTo-Racing Series Format kanntest du nur als Zuschauer von der Teilnahme deines Teamkollegen und Sohnes Tim beim CFC Racing Team. Wie ist es das InWiTo-Format nur als Zuschauer zu verfolgen und es als Fahrer umzusetzten?
Thorsten Gössling: Ich bin ungern Zuschauer und fahre lieber zusammen mit meinem Team, trotzdem hat mich das Format als Zuschauer interessiert.


I.R.S.: Wie war deine erste Teilnahme und wie zufrieden bist du mit dem ersten Saisonrennen in der InWiTo-Racing Series?
Thorsten Gössling: Mit dem ersten Rennen bin ich nicht ganz zufrieden, auch wenn man das nicht sagt, hatten wir zwei der schlechteren Karts erwischt und mussten uns im Qualifying erst an das Format gewöhnen.


I.R.S.: Nun kommen mit Hagen und Essen gleich zwei Bahnen bei denen Beobachter der InWiTo-Racing Series euch ganz oben auf dem Zettel haben. Warum ist das so?
Thorsten Gössling: Das finde ich spannend, beide Bahnen fahren wir sehr gerne, also freuen wir uns auf Hagen und Essen.


I.R.S.: Höcker Racing Series stand bereits vor dem Saisonstart bei vielen als Geheimfavorit vieler auf dem Zettel. Wie kommt es, dass Höcker Racing mit so vielen Vorschusslorbeeren in die Saison gegangen ist?
Thorsten Gössling: Das ist schwer zu beantworten und ich freue mich, wenn wir gute Ergebnisse im ersten Jahr einfahren.


I.R.S.: Das InWiTo-Reglement unterscheidet sich in vielen Punkten von "normalen" Rennen. Wie empfindest du diese Unterschiede im Reglement?
Thorsten Gössling: Das Reglement ermöglicht im Leihkart Bereich, das es durch die vorgegebenen Wechsel etwas fairer ist, denn wenn taktisch ein schneller Fahrer die Hauptzeit fährt ist es für andere Teams schwieriger dies auszugleichen.


I.R.S.: Vom Format her unterscheidet sich die InWiTo-Racing Series auch von anderen Rennveranstaltungen. Was gefällt dir daran gut oder nicht so gut?
Thorsten Gössling: Bisher habe ich nur mit netten Leuten in der Serie zu tun. Wichtig ist der Spaß und ein faires Rennen zu fahren.


I.R.S.: Wie waren deine ersten Eindrücke als Fahrer in der InWiTo-Racing Series? Wie wurdet Ihr als Team in der InWiTo-Racing Series aufgenommen?
Thorsten Gössling: Wir wurden sehr gut aufgenommen und kannten doch eine Vielzahl der Fahrer aus anderen Serien bereits.


I.R.S.: Nun sind wir auch schon bei der letzten Frage deines ersten Interviews für die InWiTo-Racing Series. Welche Teams siehst du in der Saison als direkte Gegner im Kampf um Punkte und Plätze?
Thorsten Gössling: Ich sehe WLAN, Porschwe , IT.S Racing und auch Hart-Gas Racing nach dem ersten Rennen als unseren Maßstab.

bottom of page