top of page

Marcus Solav: Wir sind heiß und geben 100 Prozent

Pünktlich zum Jahresanfang platzt die Bombe und es ist geschafft. Marcus Salov hat es geschafft und geht mit seinem neuen Team CSI-Racing bei der InWiTo-Racing Series 2023 am dem Start.
WhatsApp Image 2022-03-14 at 10.28.09 (4).jpeg

I.R.S.: Hallo Marcus, so schnell trifft man sich zum Interview wieder, die Neuigkeiten der ersten Stunde in diesem Jahr überschlagen sich ja förmlich.

Marcus Solav: Ja zum Glück ist ein guter Start mit tollen Neuigkeiten in die Saison 2023

 

I.R.S.: Die Offizielle Bekanntgabe ist nun raus, CSI-Racing ist das mit Spannung erwartete "Team 16". Die Fahrer Marcus Salov, Markus Richter und Vincenzo Tunnera. Stell uns dein Team mal etwas genauer vor.

Marcus Solav: Ja ich denke zu meiner Person muss ich nicht viel sagen.

Die anderen beiden Herren sind voller Ambitionen und zumindest einer der beiden Herren hat auch schon ein wenig Erfahrung im Motorsport, denke wir sind gut aufgestellt und wollen mit Ziel auf die oberen Plätze ins Rennen gehen.

 

I.R.S.: In Vorgesprächen hast du betont, dass CSI-Racing für die eine oder andere Überraschung sorgen will. Vordere Plätze sind da schon das gesetzte Ziel. Das lässt aufhorchen.

Marcus Solav: Wie schon erwähnt hat einer der beiden Kollegen eine Motorsport Vergangenheit, was mir Hoffnung macht vorne mitfahren zu können. Aber das wird sich dann im Rennen zeigen man darf gespannt sein.

 

I.R.S.: Vergleichen wir mal dein neues Team CSI-Racing mit deinen alten Weggefährten von K-Racing. Worin unterscheiden sich die beiden bzw. wo siehst du Gemeinsamkeiten?

Marcus Solav: Wir sind Arbeitskollegen und haben auf dieser Ebene eine gute Verbindung und sind ein eingespieltes Team was uns auch in der InWiTo nach vorne bringen wird.

 

I.R.S.: Bis hierher war dein Fokus auf das Aufstellen eines Teams gerichtet, jetzt beginnt die Zeit dein Fokus auf die Saison zu richten. In 43 Tagen geht es in Werther los.

Marcus Solav: Wir gehen entspannt und gelassen ins erste Rennen das wird sozusagen die Probe ohne Druck aber ich bin zuversichtlich auch dort ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

I.R.S.: In Werther wirst du deine Erfahrung einbringen können. Hagen und Essen wird allerdings eine Wundertüte für alle. Ist das der Punkt bei dem Ihr angreifen könnt?

Marcus Solav: Ich denke das wird eine neue Situation wo man gespannt sein kann, ich denke das wir uns schnell auf eine neue Strecke einstellen können und ordentliche Rundenzeiten fahren werden

 

I.R.S.: Die InWiTo-Racing Series wird für deine Teamkollegen noch sehr neu sein, was kennen sie von der I.R.S.? Haben sie sich schon mit der Serie beschäftigen können?

Marcus Solav: Nein, das ist jetzt alles noch sehr frisch aber wir nehmen das auch nicht auf die leichte Schulter und werden uns damit noch auseinandersetzen das die zwei neuen Kollegen genau wissen worum es geht.

 

I.R.S.: Das neue Reglement ist in den letzten Tagen bekanntgegeben worden. Jeder Fahrer wird ab dieser Saison über die gesamte Zeit nur noch zwei Einsätze pro Rennen haben. Was bedeutet das für das Team oder gar für den einzelnen Fahrer auf der Bahn?

Marcus Solav: Damit müssen wir uns noch auseinandersetzen da kann ich so noch nichts zu sagen

 

I.R.S.: Wie fühlt sich das für dich an, nun ein Interview führen zu können, in dem es darum geht die Saison anzugehen, anstatt nur auf eine Teilnahme hoffen zu können?

Marcus Solav: Ja, das fühlt sich sehr gut an und ich bin wirklich froh weiterhin bei der InWiTo dabei zu sein.

 

I.R.S.: Und nun kommen wir auch schon zum Ende unserer heutigen Interviews. Was kannst du den anderen Teams über euch für die neue Saison schon mal mitgeben?

Marcus Solav: Wir sind heiß und geben 100 Prozent und wollen uns auf den vorderen Plätzen platzieren.

 

I.R.S.: Danke für das Interview, wir sehen uns bald in Werther auf der Bahn zum Saisonstart der InWiTo-Racing Series 2023

bottom of page