top of page
Lukas Vinkmann: "Die Serie bringt mir immer noch den gleichen Spaß, wie beim allersten Rennen."
KSL Allstars hat sich für die Saison 2024 wieder das höchstziel vorgenommen. Das Stammteam ist am Start. Mit Vinkmann konnten wir die ersten Eindrücke des Teams der Saison einsammeln
P1060939.JPG

I.R.S.: Hallo Lukas und herzlich Willkommen zurück im Saisonzirkus der InWiTo-Racing Series. Ein erstes sehr spannendes Rennen mit vielen Überraschungen. Wie war es für dich und dein Team KSL Allstars?

Lukas Vinkmann: Hallo, für uns ist es insgesamt gut gelaufen. Die Platzierung im Rennen hätte besser laufen können, allerdings war die Qualifikation dafür umso zufriedenstellender.

I.R.S.: Überraschenderweise steht nach dem ersten Saisonrennen nicht WLAN Performance RT oder KSL Allstarts an der Spitze der Gesamtwertung der InWiTo-Racing Series, sondert Hart Gas Racing. Was bedeutet das deiner Meinung nach für die Saison.

Lukas Vinkmann: Ich denke, dass es eine spannende Saison ist, die hoffentlich erst im letzten Saisonrennen entschieden wird.

I.R.S.: Nun steht das Motodrom Hagen als nächster Stopp auf dem Kalender der InWiTo-Racing Series. In der Saison 2023 konntet Ihr euer volles Potenzial dort nicht abrufen. Viele sagen sogar, dass KSL Allstarts dort die Meisterschaft verloren haben. Siehst du das auch so?

Lukas Vinkmann: Hagen war definitiv unsere schlechteste Performance der Saison. Dieses Jahr kann daher nur besser werden.

I.R.S.: Wie siehst du die Siegeschancen eines Sieges für KSL Allstars auf dem Motodrom Hagen in der InWiTo-Racing Series?

Lukas Vinkmann: Ich sehe die Siegchancen geringer als in Werther, aber natürlich nicht ausgeschlossen.

I.R.S.: Vor dem 2. Saisonrennen der InWiTo-Racing Series steht der InWiTo-Cup 2024 an. Dort werdet auch Ihr als Team dran teilnehmen. Ist das eine gute Vorbereitung für das anstehende Saisonrennen das drei Wochen später stattfinden wird?

Lukas Vinkmann: Das ist eine sehr gute Vorbereitung, da wir dort sonst nicht so fahren.

I.R.S.: Hast du dich schon ein wenig nach der Konkurrenz des InWiTo-Cups schlau gemacht? Wenn ja, wie stark schätzt du die Konkurrenz dort ein?

Lukas Vinkmann: Tatsächlich habe ich nur gesehen, dass einige bekannte Teams aus der Serie dabei sind. Das Ergebnis steht bei dem Cup aber auch nicht im Vordergrund.

I.R.S.: Wir reden da nahezu jedes Jahr drüber. KSL Allstars ist immer so knapp dran es endlich zu erreichen. Irgendwas ist dann aber, dass es bisher noch nie mit dem Titel geklappt hat. Kann man da schon vom KSL Allstars Fluch sprechen?

Lukas Vinkmann: Ich denke, dass wir größtenteils unsere Siegchancen selber verbauen. Wenn dann auch noch etwas Pech dazu kommt wird es schwer.

I.R.S.: Du bist jetzt nun schon einige Saisons bei der InWiTo-Racing Series dabei. Welches Resümee ziehst du aus dieser Zeit?

Lukas Vinkmann: Die Serie bringt mir immer noch den gleichen Spaß, wie beim allersten Rennen. Gut organisiert, nette Teams und gute Strecken.

I.R.S.: Was macht deiner Meinung nach den Reiz für Fahrer aus, an der InWiTo-Racing Series teilnehmen zu wollen?

Lukas Vinkmann: Ich denke, dass sich die Serie nicht nur für Einsteiger, sondern auch für fortgeschrittene Teams eignet. Der Umgang auf der Strecke ist immer fair.

I.R.S.: Die zehnte und letzte Frage ist nun erreicht. Wenn wir eine Skala von 1-10 nehmen. Wie spannend wird die InWiTo-Racing Series 2024 deiner Meinung nach?

Lukas Vinkmann: Ich hoffe, dass es die spannendste Saison wird, die ich erlebt habe.

bottom of page